Erbringung von Haushaltshilfe nach § 38 SGB V und § 24h SGB V


Die Haushaltshilfe umfasst die zur Weiterführung des Haushalts notwendigen Dienstleistungen und Betreuungstätigkeiten. Hierzu gehört, die während der Zeit der Leistungserbringung im Haushalt notwendigen Arbeiten selbstständig zu verrichten und die im Haushalt lebenden Kinder zu betreuen. Die Haushaltshilfe ist nur insoweit zu erbringen, als nicht andere im Haushalt lebende Personen den Haushalt weiterführen können.

Zu den Leistungen der Haushaltshilfe gehören u. a. folgende Tätigkeiten:


  • Betreuung und Beaufsichtigung der Kinder ( einschließlich der Organisation der Belange von Schule und Kindergarten)

  • Reinigen des allgemein üblichen Lebensbereiches

  • Erstellen eines Einkaufs- und Speiseplanes

  • Einkaufen von Lebensmitteln und sonstigen Bedarfsgegenständen

  • Kochen der Mahlzeiten einschließlich der Vor- und Zubereitung der Mahlzeiten

  • Reinigen des Arbeitsbereiches

  • Spülen des Kochgeschirrs einschließlich Trocknen und Einräumen

  • Trennung und Entsorgung des Abfalls

  • Wechseln der Wäsche einschließlich Bettwäsche

  • Waschen/ Pflegen der Wäsche und Kleidung

Zur Beantragung einer Haushaltshilfe ist eine ärztliche Bescheinigung, mit Angaben über den Grund der Haushaltshilfe, die voraussichtliche Dauer und der zeitliche Umfang der erforderlichen Maßnahme nötig. Ebenso kann ein Antrag direkt bei der Krankenkasse gestellt werden.